Wie gieße ich welchen Tee auf?

Für die einen ist der Teegenuss perfekt, wenn man dabei in einem Buch schmökern oder einer guten Platte lauschen kann. Für die anderen ist er ein kleines Ritual: eine Tasse Tee morgens zum Frühstück oder der Nachmittagstee um 5 Uhr. Für mich ist mein Tee wie eine Tasse Wellness.

Frisch aufgebrüht entführt er einen auf eine Reise durch die verschiedensten Zutaten, vergleichbar zu den Aromen im Wein. So überrascht es nicht, dass jeder Tee seinen eigenen Charakter hat, der sich in Geschmack, Farbe und Aroma unterscheiden lässt. Um diesen Charakter hervorzubringen, gibt es mehrere Wege der Zubereitung. Diese könnt ihr natürlich an eure eigenen Vorlieben anpassen. 

Grüner Tee

Grüner Tee ist zu größten Teilen aus China und Japan. Chinesische Grüntees sind meist mit rauchigem oder auch blumigem Geschmack, während dessen japanischer Grüntee eher einen grasig-frische Note aufweist. Bei grünem Tee ist ein Punkt sehr wichtig: die Aufgusstemperatur des Wassers. Durch zu heißes Wasser werden die Aminosäuren zerstört, die dem Tee den süßen Geschmack verleihen. Ist das Wasser zu kalt, kann sich der Geschmack nicht ganz entfalten. Ideal sind ca 75° C für chinesische Tees (nach 1 Minute Abkühlen erreicht) und 65°C für japanische Tees (nach 8-9 Minuten Abkühlen erreicht).

 

Grüner Tee: Bio Bancha Tee aus Japan trocken

Es kommt aber auch auf das Alter des Tees und die Ziehzeit an. Manch grüner Tee hat eine Haltbarkeit von unter einem Jahr, danach verliert er seinen Geschmack. Bei richtiger Lagerung passiert allerdings selten etwas mit dem Tee und man kann ihn fast unbegrenzt aufbewahren.

 

Grüner Tee: Bancha nass nach dem Aufguss

Was die Ziehzeit angeht, gibt es verschiedene Ansichten. Es ist wie die Frage danach, ob man sein Steak englisch, well done oder durchgebraten haben will. Grünen Tee kann man bis zu vier Mal aufgießen, nach jedem Mal verändert er seine Farbe und seinen Geschmack. Daher ist es am besten mit einer kurzen Ziehzeit von 2-3 Minuten zu beginnen und sie pro Aufguss um eine halbe Minute zu verlängern. Man hält dann bei dem Geschmack an, der einem zusagt. 

 

Grüner Tee: Bancha Aufguss

 

Weißer Tee

Bei Weißem Tee handelt es sich um eine der wertvollsten Teesorten der Welt. Er enthält viele gesundheitsfördernde Stoffe, wie Polyphenole. Durch die sehr schonende Verarbeitung behält er seinen eigentlichen Geschmack und die wichtigen Inhaltsstoffe. 

 

Weißer Tee: Bai Mu Dan trocken

 

Ähnlich zum Grünen Tee ist es beim Weißen Tee ebenso wichtig auf die Wassertemperatur und die Ziehzeit zu achten. Aufgegossen werden muss der Tee mit ungefähr 86°C (ungefähr 1 Minute nach Aufkochen erreicht). 

 

Weißer Tee: Bai Mu Dan nass nach dem Aufguss

 

Die Ziehzeit beträgt 2 Minuten und kann je nach Geschmack um eine halbe bis ganze Minute verlängert werden. Weißer Tee kann bis zu 3 Mal aufgegossen werden. 

 

Weißer Tee: Bai Mu Dan Aufguss

Oolong Tee

Oolong ist die Teesorte mit der größten Vielfalt, die durch die verschiedenen Fermentierungsgrade entsteht. Die Fermentierung ist ein sehr komplizierter Prozess, bei dem die Teeblätter nach dem Trocknen in einem dunklen Raum zum Ruhen gelagert werden. Die Teeblätter müssen öfter geschüttelt oder gerieben werden, um den Oxidationsprozess zu verstärken. Beim Schütteln oder Reiben tritt etwas Blattsaft aus und reagiert mit dem Sauerstoff der Luft. Den Fermentationsgrad kann man anhand der Bräune der Blätter erkennen: Je brauner, desto fermentierter. 

 

Oolong Tee: Formosa Fine Oolong trocken

 

Die optimale Temperatur für einen Aufguss liegt ca. bei 75-85°C (erreicht nach 2-3 Minuten Abkühlen). Oolong Tee kann man ebenfalls mehrfach aufgießen: Der erste Aufguss kann je nach Geschmacksvorlieben 1-4 Minuten lang ziehen. Der zweite darf etwas länger und der dritte Aufguss darf bis zu 7 Minuten lang ziehen. 

 

Oolong Tee: Formosa Fine Oolong nass nach dem Aufguss

 

Sowohl vor als auch nach dem Aufguss kann man die unterschiedlichen Fermentierungsgrade erkennen.

 

Oolong Tee: Formosa Fine Oolong Aufguss

 

Schwarzer Tee

Wie der Name schon sagt, ist Schwarzer Tee sehr lange fermentiert worden. Es gibt ihn ebenfalls in vielen Varianten und er kann je nach Herkunftsland sehr unterschiedlich schmecken. Die größten Schwarzteeproduzenten sind Sri Lanka, Assam, Darjeeling und Kenia. 

 

Schwarzer Tee: Meghalaya SFTGFOP Lakyrsiew trocken

 

Die richtige Aufgusstemperatur beträgt um die 95°C (direkt nach dem Kochen des Wassers erreicht). Man kann nach dem Aufguss die vollkommen fermentierten Blätter erkennen. 

 

Schwarzer Tee: Meghalaya SFTGFOP Lakyrsiew nass nach dem Aufguss

 

Mit 3-5 Minuten Ziehzeit kann man darüber entscheiden, ob er eine anregende Wirkung (kürzere Ziehzeit) oder eine ermüdende Wirkung (längere Ziehzeit) haben soll. 

 

Schwarzer Tee: Meghalaya SFTGFOP Lakyrsiew Aufguss

 

Rooibostee/Rotbuschtee 

Der in Südafrika sehr beliebte Rotbuschtee, oder wie die Einwohner ihn nennen, Rooibostee, zählt zu den Kräutertees. Nicht nur in Afrika schätzen die Menschen seine umfassende Heilwirkungen. Ohne Koffein ist er ein sehr bekömmlicher Tee für alle. Die in ihm enthaltenen Antioxidationsmittel stärken das Immunsystem. Und er enthält Eisen und Kalium, zwei wichtige Stoffe für den Stoffwechsel. Rooibostee wird aus den Zweigen und Blättern des Rotbusches hergestellt. Geerntete Zweige und Blätter werden zerschnitten und nach einem Oxidationsprozess getrocknet. Das Produkt ist ein sehr feiner Tee, der einen süßlichen Geschmack hat. 

 

Rotbuschtee: Rooibostee trocken

 

Da es sich hier um einen Kräutertee handelt, ist beim Aufguss nur wichtig, dass das Wasser einmal aufgekocht hat. Ob man den Tee dann mit 100°C heißem Wasser oder weniger aufbrüht, ist jedem selbst überlassen.

 

Rotbuschtee: Rooibostee nass nach dem Aufguss

 

Bei der Ziehzeit könnt ihr ebenfalls schauen, wie der Tee euch am besten schmeckt. Meist wird eine Ziehzeit von 5-10 Minuten empfohlen. Da Rotbuschtee ohnehin einen süßen Geschmack hat, könnt ihr ihn auch gut kalt trinken, oder mit ein paar Zitrusfrüchten toppen. Orangen zum Beispiel harmonieren gut mit dem Kräuteraroma des Tees.

 

Rotbuschtee: Rooibostee Aufguss

 

 

Nach dieser kleinen Ausführung über die richtige Zubereitung vom Tee wünsche ich euch nun viel Spaß beim Ausprobieren und beim entdecken eurer Lieblings-Ziehzeit.

Eure Jaqueline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.